Aktuelles

Mitgliederversammlung des Vereins Bayerische Waldarbeitsmeisterschaften Bayern vom 20.11.2022 in Villersbronn für das GJ 2021

  • Briechle Gerhard begrüßte 33 Mitglieder und bedankt sich beim Schützenverein und bei der Fam. Launer für die zur Verfügung gestellten Räume
  • Außerdem begrüßt er 5 neue Mitglieder aus Mittelfranken
  • Mit dieser Versammlung wird die für das Geschäftsjahr 2021 wegen Corona ausgefallene Versammlung nachgeholt werden.
  • 2 Landräte wünschen der Versammlung einen guten Verlauf und bedauern, dass sie nicht kommen können
  • Neuer Spitzenwert an Mitglieder von 191.

Wichtige Themen waren die Nachbetrachtung WAM Bayern.
Auf der Interforst in München, die DM in Schleswig Hohlstein 2023 und die WM in Estland 2023.

Uli Huber siegt schon wieder!

Motorsägen kreischten und Späne flogen am 1. und 2. Oktober 2022 auf dem Festplatz  „Unter den Linden“ in Vollmarshausen, an dem 54 Forstarbeiter-/innen aus Deutschland, Italien, Tschechien und den Niederlanden teilnahmen. Darunter auch 3 Frauen.
Das Wetter spielte allerdings am Anfang nicht so mit. Der Regen und Wind tat der Motivation der Teilnehmer keinen Abbruch. Konzentriert ging es dann etwas verspätet los.

In der Königsdisziplin, der Zielfällung war leider kein bayrischer Teilnehmer vorne mit dabei. Andreas Walther hatte  mit nur 2cm Abweichung (658 Punkte) die Nase vorn, gefolgt von Michael Stein 657 du Josef Kucera 653.

In der Kettenmontage siegte Christian Haller (Italien) 136 Punkte vor Michael Stein 132 und Thomas Schneider mit 128 Punkten. In der U24 siegte Jan Andel (Tschechien) mit einer Fabelzeit von 7,34 Sekunden und somit 144 Punkten.

Mit 193 Punkten sicherte sich Marco Trabert  vor Alexander Genz und Dirk Schmidt mit     189 Punkten den Sieg im Kombinationsschnitt. Kein Bayer war auch unter den 3 Besten im Präzissionsschnitt. 248 Punkte erreichte Martijn Meijers (Niederlande), gefolgt von Christian Daumann und Silvio Pätzold mit je 243. 

In der finalen Entastung zeigten sich vereinzelt Probleme. Hier siegte Michael Stein (462) vor Hüseyin Dietz- Gültekin 458, Harm Eigenraam und Uli Huber mit 456 Punkten.
Nach einem Wettkampf mit vielen Einzelsiegern zeigte sich wieder einmal, dass nur das Ergebnis am Ende entscheidend ist. Ohne herausragende Einzelergebnisse gewann am Ende wie im Jahr 2019  Uli Huber mit 1654 Punkten vor Michael Stein mit 1651 Punkten und Marko Trabert mit 1630 Punkten.
 

Ein großer Dank gebührt den Sponsoren, Schiedsrichtern, Helfern und dem Verein WAM  Hessen, ohne die diese Meisterschaft nicht möglich gewesen wäre.

WM Team von 2014 steht auf dem Podest

Am 22. und 23. September 2022 fanden auf dem Gelände der Messe Erfurt, im Rahmen  der „Grünen Tage Thüringen“  die 14. Thüringer Waldarbeitsmeisterschaften statt.

26 Teilnehmer aus Bayern, Brandenburg, Baden Würtemberg, Hessen, Sachsen Anhalt, Nordrhein Westfalen und Rheinland Pfalz kämpften bei wunderbarem Herbstwetter    (24 Grad, Sonnenschein) um den Sieg. 

Die Zielfällung gewann Marco Trabert mit  3 cm Abweichung (657)  vor Thomas Wickert 655 und Uli Huber, Martin Schraitle und Erwin Drescher mit 647 Punkten.

Im Kettenwechsel erreichte  Thomas Schneider 136 Punkte, gefolgt von Uli Huber mit 132   (in 10,37 Sec.)und Michael Stein 128. Mit 190 Punkten war Michael Stein im Kombinationsschnitt der Beste, gefolgt von Uli Huber mit 187 und Alexander Genz 184 Punkten. 

Beim Präzissionsschnitt siegte Marko Trabert mit 246 Punkten knapp vor Uli Huber mit 245 und Michael Stein mit 239 Punkten. Bei abschließenden Astungsfinale ging es wie immer zur Sache. Hier war Lokalmatador Michael Stein der schnellste und bekam dafür 464 Punkte, gefolgt von Marko Trabert mit 458 und Uli Huber mit 54 Punkten.

Sieger in der Gästeklasse (auch Gesamtsieger)  wurde  Uli Huber  mit 1665 Punkten gefolgt von Marko Trabert mit 1659 und Alexander Genz 1628 Punten.
Thüringer Meister wurde Michael Stein mit 1641 Punkten.
 

Ein großer Dank geht an die Sponsoren, Schiedsrichter und Helfer, ohne die eine Meisterschaft nicht umsetzbar währe. Vielen Dank!

Marco Trabert wird Bayerischer Waldarbeitsmeister  auf der Interforst in München

Bei heißen Temperaturen war am Sonntag, den 17. Juli die Eröffnung der 15. bayerischen Waldarbeitsmeisterschaften in München auf der Interforst.
Die Fällung war für alle bayerischen Teilnehmer die erste Disziplin. Für die Zuschauer  wurde publikumswirksam ein ca.  20 Meter langer Fichtenstamm mit dem Schreitbagger aufgestellt, der dann vom Wettkämpfer zielgenau gefällt werden musste.

Hier lag die Abweichung vom Zielpfahl bei Marco Trabert 14 cm. Dies ergab eine Punktzahl von 646 Punkten von 660 möglichen Punkten. Es reichte in der Fällung aber nur für den 5. Platz. Gerhard Briechle aus dem Allgäu wurde bayerischer Meister in der Fällung mit nur 1 cm Abweichung und 659 Punkten.

Am Montag  musste die Motorsägen Kette so schnell wie möglich gewechselt werden.
Danach ging es mit der gleichen Motorsäge zum Kombinationsschnitt und zum Präzisionsschnitt. Hier errang der Forstwirtschaftsmeister vom Forstbetrieb Bad Königshofen eine sehr gute Zeit, nämlich 10,69 sec. und 130 Punkte.  Diese Zeit langte auch für Silber in der Disziplin Kettenwechsel. Uli Huber aus Forstinning wurde mit 9,60 sec. bayerischer Meister.

Der Kombinationsschnitt folgte mit 196 Punkten und brachte dem Forstwirtschaftsmeister  Silber in dieser Disziplin. Mit gleicher Punktzahl aber weniger Versatz wurde Gerhard Briechle bayerischer Meister.
Der Präzisionsschnitt war mit 251 Punkten sehr gut und wurde mit Silber belohnt. Dirk Schmitt heißt der bayerische Meister im Präzisionsschnitt mit insgesamt 253 Punkten. 
Am Montag nachmittag folgte dann mit der Entastung das Finale aller bayerischer Teilnehmer.
Hier musste eine Palisade mit 30 Ästen sauber entastet werden, ohne einen Einschnitt oder einen Aststummel von mehr als 5 mm zu hinterlassen.

Insgesamt drei Wettkämpfer hatten vor der Entastung  die gleiche Punktezahl von 1223 Punkten. Dirk Schmitt entastete die Palisade mit 18,3 sec. und hatte insgesamt 3 Fehler mit 60 Minuspunkten. Gerhard Briechle entastete in 16,8 sec. und hatte leider 5 Fehler mit 100 Minuspunkten. Forstwirtschaftsmeister Marco Trabert entastete die Palisade in 14,5 sec. und hatte nur einen Fehler mit 20 Minuspunkten, wurde mit 442 Punkten bayerischer Meister in der Entastung.

Somit wurde er zum 4. Mal Bayerischer Waldarbeitsmeister mit insgesamt 1665 Punkten. 
Bayerischer Vizemeister wurde Uli Huber  mit 1613 Punkten, gefolgt von Dirk Schmitt mit 1611 Punkten.

Zur Zeit ist der Forstwirtschaftsmeister Marco Trabert noch aktueller Deutscher Meister (2019) und auch aktueller Weltmeister (2018) mit Weltrekord. Bei den Bayern würde man sagen, das „Triple“ gewonnen, mehr geht nicht!

Ergebnislisten Bayern 2022

Ergebnisliste Bayern 2022.pdf
PDF-Dokument [111.9 KB]

Erste Materiallieferungen für den Aufbau Bayerische WAM 2022 auf der Interforst München sind eingetroffen

Ergebnisliste -  2. Oberfränkische WAM am 02./03.07.2022 in Schwarzenbach a. Wald

Ergebnisliste.pdf
PDF-Dokument [92.1 KB]

Azubi Wettbewerb der BaySf auf der Interforst 2022

Im Anschluss an die Bayerische Waldarbeitsmeisterschaft auf der Interforst in München findet auf dem Wettkampfgelände am 19. Juli 2022 der Berufswettbewerb für die Auszubildenden der Bayerischen Staatsforsten mit ca. 40 Startern statt. Dieser Wettbewerb wird nach dem großen Erfolg 2018 zum zweiten Mal vom Verein Waldarbeitsmeisterschaften Bayern 1996 e.V. auf der Interforst organisiert. Die Azubis werden in den Disziplinen Kettenwechsel, Kombinationsschnitt, Präzisionsschnitt und dem Fallkerb schneiden gegeneinander antreten.

Auswertung Azubi Cup.pdf
PDF-Dokument [838.0 KB]

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde der Walarbeitsmeisterschaften

Heute wollen wir Euch auf den aktuellen Stand in Sachen VWMD und ausstehende Waldarbeitsmeisterschaften bringen.

Nachdem uns auch dieses Jahr die Pandemie an der Ausübung unseres geliebten Hobbys einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, ist vielleicht Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Wenn’s klappt wird es dieses Jahr vielleicht noch drei Meisterschaften geben. Vom 17.-19.September soll im Rahmen der Mela die Landesmeisterschaft von Mecklenburg-Vorpommern stattfinden.

Ebenso plant der LV Sachsen-Anhalt am 2. Oktober eine Meisterschaft im Rahmen eines Jubiläums eines Forstbetriebes eine regionale Waldarbeitsmeisterschaft.
Der LV Berlin-Brandenburg plant für Anfang Oktober wieder seine Jugendmeisterschaft.

Die Ausschreibungen hierzu werden dann zu gegebener Zeit von den Landesverbänden in üblicher Weise bekannt gegeben. Am 17. Juli 2021 trat das erweiterte Präsidium des VWMD in Kassel zu einer Sitzung zusammen.

Hier haben wir einen Plan für die nächsten 2 Jahre aufgestellt, wie wir dafür sorgen wollen, dass sich unsere Teilnehmer für die Ende Mai 2023 in Schleswig-Hollstein stattfindende Deutsche Meisterschaft qualifizieren können.

Waldarbeitsmeisterschaften sind und werden gerade für die 2 kommenden Jahre geplant.     
Termine werden dann rechtzeitig bekannt gegeben.

Zwei Bayern auf dem Podest

Marco Trabert - Bayern, Uli Huber - Bayern, Thomas Schneider - Baden-Würtenberg, Till Backhaus - Landwirtschaftsminister Mecklenburg Vorpommern

Nach fast 2 Jahren  Abstinenz  hatte sich der Landesverein Mecklenburg - Vorpommern  ein Herz gefasst und in Rahmen der Messe „ Mela „  in  Mühlengeez bei Güstrow  eine  Waldarbeiter Meisterschaft ausgerichtet.

Am Freitag startete die Meisterschaft bei Regen und Wind  mit den Azubi‘s.
Samstag  morgens um  9.00 Uhr dann bei bewölkten 14 Grad  die Profis. 

Mit am Start Marco Trabert, Uli Huber und Gotthard Schwender aus Bayern.
Im Kettenwechsel waren die jungen wie Thomas Schneider mit 130 Punkten und Ricardo Michalik mit 128 Punkten  die schnellsten.

Beim Kombinationsschnitt glänzte Marco mit 197 Punkten, gefolgt von Uli mit 192  und Ricardo mit 186 Punkten.

248 Punkte, mit einem Winkelfehler, schnitt Uli beim Präzisionsschnitt dicht gefolgt von Thomas mit 247 und Gottl mit 246.

Auf einer saftigen Wiese wurde die Fällung durchgeführt, bei der Ricardo  das beste Zielwasser besaß. Er hatte nur 1 cm Abweichung, Uli   4 cm,  Thomas und Marco 10 cm.
Im Abschließenden  Astungsfinale gewann Marco mit 458, vor Thomas mit  450 und      Uli mit 444 Punkten.

Mit 1662 Punkten siegte Uli Huber knapp vor  Marco Trabert mit 1657 Punkten und Thomas Schneider mit 1656 Punkten.  Gotthard Schwender errang Platz 5 mit 1523 Punkten.       Somit stand die aktuelle Nationalmannschaft geschlossen auf dem Treppchen.

Die Landesmeisterschaft gewann zum 4 mal  Silvio Pätzold (1623)  vor Ralf Sodmann (1560) und Andreas Vollmann (1558).
Ein besonderer Dank geht an die Sponsoren (Stihl, Kettlitz, Aspen, Solo, Landesforst  ………), die  Organisatoren,  Schiedsrichter und Helfer.

Sandra Schwender im Amt als neue Präsidentin des IALC bestätigt

v.l.n.r. - Präsidentin Sandra Schwender - Leiter Abteilung Technik - Daniel Kleger - Kassenwart - Markus Lüdi - Präsidentin Sandra Schwender - Leiter Administration - Przemyslaw Remi

Nachdem Sie in der außerordentlichen Mitgliederversammlung des IALC in Mai diesen Jahres zur neuen Präsidentin des IALC gewählt wurde hat die ordentliche Milgliederversammlung des IALC bei der diesjährigen WM in Lillehammer / Norwegen Sandra Schwender als Präsidentin des Weltverbandes wiedergewählt. 

Zur Wahl stand auch der gesamte Vorstand des IALC. Dieser wurde ebenfalls durch die MV bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Christian Mandl aus Österreich.

Herzlichen Glückwunsch von unserem Verband. Wir wünschen der neuen Präsidentin und Ihrem Vorstand gutes Gelingen!!!

Ihr findet uns jetzt auch auf Facebook

Forest Work Championship Blog - Ergebnisslisten

SPONSOREN

Hier finden sie uns

Waldarbeitsmeisterschaften

Bayern 1996 e.V.

 

Ampoer Straße 9
87764 Legau


Telefon: +49 8394 941219

Formel 1 der Waldarbeit

Logo

ialc International Association of Logging Championship

Counter

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Waldarbeitsmeisterschaften Bayern 1996 e.V.